Praxistest, Testberichte, Unterwegs
Schreibe einen Kommentar

Der Qeridoo Speedkid 1 in freier Wildbahn (Praxistest)

Qeridoo Speedkid 1 in freier Wildbahn
Werbung: Der Qeridoo Speedkid 1 wurde ElternKindTipps vom Hersteller kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse resultieren aus einem ausführlichen Praxistest und wurden von Qeridoo nicht beeinflusst.

Mit dem Frühling beginnt für viele Familien auch die Fahrradzeit. Während die meisten Kinder im Grundschulalter zusammen mit ihren Eltern und eigenem Fahrrad auch schon längere Strecken ohne Probleme bewältigen können, benötigen Familien mit jüngeren Kindern eine sichere Sitzmöglichkeit für die kleinen Co-Piloten.

Neben den weitverbreiteten und praktischen Fahrradkindersitzen, eroberten hier in den letzten Jahren zunehmend spezielle Fahrradanhänger das Straßenbild. Diese sind zwar teurer als ein Kindersitz, bieten aber mehr Komfort und mindern vor allem das Verletzungsrisiko bei Unfällen.

Gerade in der Übergangszeit, in der es morgens oft noch kalt und nass ist, sind Kinderfahrradanhänger ideal. Sie schützen die Kinder vor dem kühlen Fahrtwind und halten auch Regen stand.

Mittlerweile nutzen wir als Familie unseren 7 Jahre alten Kinderfahrradanhänger sogar ganzjährig. Wir bringen unsere Tochter in die Kita, nutzen den Anhänger zum Einkaufen, auf Spaziergängen und selbstverständlich auch für längere Radtouren.

Daher freute ich mich auch über das Angebot der Firma Qeridoo, den neuen Speedkid 1 auszuprobieren. Der Speedkid wurde bisher nur als Zweisitzer angeboten. 2020 ist er erstmals auch als Einsitzer erhältich.

Im Artikel „Fahrradanhänger Vergleich“ wurden ja bereits einige Anhänger vorgestellt und über ihr Abschneiden in den Tests der großen Verbrauchermagazine berichtet. Qeridoo erhielt seinerzeit für das Modell Kidgoo ein „befriedigend“ (Öko-Test) sowie ein „mangelhaft“ (Stiftung Warentest).

Das gerade bei Stiftung Warentest kein besseres Ergebnis erzielt wurden, lag vor allem daran, dass in den Sichtfenstern das Flammschutzmittel TDCP gefunden wurde. Die Tester bezogen sich hierbei auf den Grenzwert für Spielzeug unter 3 Jahren.

Auf die Kritik hat der Hersteller mittlerweile reagiert und TDCP wird, laut Qeridoo, in keinem der neuen Modelle mehr verwendet.

Beim Thema Sicherheit dagegen erhielt das Qeridoo Modell von den Verbrauchermagazinen durchweg gute Noten und gehörte zu den Spitzenreitern in beiden Tests.

Qeridoo hat also das Know-How für sichere Kinderfahrradanhänger. Eine gute Basis, um den hier vorgestellten Qeridoo Speedkid 1 einem ausführlichen Praxistest zu unterziehen.

Qeridoo Speedkid 1 (Modell 2020): Lieferung und Montage

Lieferung

Wer seinen Qeridoo nicht bei einem Premiumpartner in der Nähe kaufen möchte, der auch die Montage und Einstellungen übernehmen würde, kann sein favorisiertes Modell problemlos im Netz bestellen*.

Wichtig war für mich von vornherein, dass der erste Ausflug mit dem Speedkid nicht durch eine schlechte Beschreibung und eine komplizierte Montage unnötig verzögert wird. Hier machte der Qeridoo einen hervorragenden ersten Eindruck.

Qeridoo Paket wird geliefert

© ElternKindTipps.de

Mit der Post kam ein fast noch handliches Paket (83,5 x 31 x 68,5 cm / 18,9 kg). Der Inhalt war dann auch zügig ausgepackt und fast genauso schnell aufgebaut.

qeridoo speedkit noch verpackt

© ElternKindTipps.de

Erster Qualitätscheck: Der Geruch beim Auspacken. Jeder kennt den penetranten Plastikgeruch beim Auspacken von Neuware, der oft auch nach tagelangem Auslüften nicht verschwunden ist.

Nicht so beim Qeridoo Speedkid. Nach dem Entfernen der Schutzfolie kommt mir ein leichter, angenehmer Geruch entgegen, in etwa so, wie man ihn vom Zelten kennt. Auch das mitgelieferte Zubehör sondert keinen stark chemischen Geruch ab, der auf mögliche Schadstoffe wie Weichmacher hindeuten würde.

Dies spricht klar dafür, dass für den Speedkid durchweg hochwertige Materialien verwendet wurden.

Qeridoo Speedkid 1 - ausgepackt

© ElternKindTipps.de

Speedkid Lieferumfang:

  • Kabine mit Sitzen
  • 5-Punkt-Sicherheitsgurt
  • Schiebegriff mit Handschlaufe und Parkbremse
  • Deichsel mit Kupplung & Sicherungsband
  • 2 Laufräder (20 Zoll)
  • Multifunktionales Buggy-Rad (Luftrad)
  • Wimpel
  • StVZO-konformes Rücklicht
  • 2 Radabweiser
  • Benutzerhandbuch

Optionales Qeridoo Zubehör:

  • Kopfstützen

Montage

Das mitgelieferte Benutzerhandbuch führt mit einer bebilderten Anleitung durch die einzelnen Aufbauschritte. Zusätzlich könnt ihr euch auch eine Videoanleitung anschauen. Der QR-Code auf dem Benutzerhandbuch führt direkt zum passenden Youtube-Video.

Zuallererst wird die Kabine aufgebaut. Diese ist im Auslieferungszustand noch zusammengefaltet und muss zunächst von Kabelbindern befreit werden, die zur Befestigung des Zubehörs dienen.

Achtung: Der Brems-Bowdenzug ist an der Hinterachse ebenfalls mit weißen Kabelbindern gesichert. Diese bitte nicht entfernen! Hier wäre es sinnvoll, dass Qeridoo andersfarbige Kabelbinder verwendet und in der Anleitung explizit darauf hinweist.

© ElternKindTipps.de

Für den Aufbau werden erfreulicherweise keine Werkzeuge benötigt und es bedarf nur weniger Einzelschritte (siehe Videoanleitung). Einfacher geht es nicht!

  • Kabine aufklappen bis Scharniere hörbar einrasten
  • Laufräder einsetzen (vorher Schutzkappen von Steckachsen entfernen)
  • Radabweiser anbringen
  • Schiebegriff mit Sterngriffschrauben montieren
  • Rückenlehne und Bezug festziehen
  • Wimpel einsetzen (Gut durchdacht: Die extra Sicherung des Wimpels an der Stange durch einen Plastikclip)
  • Buggy-Rad oder Deichsel montieren
  • Kupplung montieren

In der Theorie und im Video verlaufen alle Montageschritte leicht und reibungslos. In der praktischen Umsetzung haperte es dann aber doch an der ein oder anderen Stelle.

So bekam ich einen der beiden Radabweiser nur mithilfe leichter Hammerschläge komplett in die Schiebeaufnahme.

Foto vom Abweiser

© ElternKindTipps.de

Noch schwieriger war das Montieren der Deichsel. Nur mit viel Kraft und beiden Händen konnte ich die Deichsel in die Deichselaufnahme schieben. Dies ist unpraktisch, da mit einer Hand eigentlich der Verriegelungsknopf festgehalten werden muss.

 

Verriegelungsknopf an Deichsel

© ElternKindTipps.de

Glücklicherweise habe ich herausgefunden, dass man den Verriegelungsknopf mit einer leichten Drehung arretieren kann. Dies ist laut Handbuch nicht vorgesehen.

Ich habe diesbezüglich beim Hersteller nachgefragt.

Antwort Qeridoo: Die Deichsel sei bei neuen Anhängern etwas schwergängig. Das Material werde nach einiger Zeit und mehrmaliger Benutzung aber geschmeidiger. Man könne die Deichsel auch ölen, um sie leichter in die Aufnahme zu bekommen.

Die Deichsel habe ich dann auch gleich mit etwas Silikonöl geschmiert. Sie geht nun deutlich leichter in die Aufnahme.

Der Wagen ist nun aufgebaut und steht in seiner gesamten Pracht vor mir. Er wirkt rundweg wertig. Es klappert nichts und er lässt sich leicht bewegen.

Qeridoo Speedkid 1: Technische Daten

  • Länge Trailer-Modus: 150 cm
  • Maximale Durchfahrtsbreite: 77 cm
  • Höhe Kabine: 95 cm
  • Schiebegriffhöhe: 90 – 115 cm
  • Faltmaße (LxBxH): 86,5 x 72 x 30 cm
  • Leergewicht Fahrradanhänger: 14,5 kg
  • Maximales Gesamtgewicht: 50 kg
  • Kofferraum Volumen: 13 Liter
  • Max. Kindesgröße: 116,5 cm

Vergleich Spezifikationen Speedkid 1 vs. Speedkid 2

Speedkid 1 & 2 - Spezifikationen

© Qeridoo

Qeridoo Speedkid 1 im Rundumblick: Komfortfunktionen & Details

Qeridoo Speedkid 1 - Rundumblick

© ElternKindTipps.de

Das Fahrgestell: Buggy-, Jogger- & Trailermodus

Beginnen möchte ich meinen Rundumblick unten beim Fahrgestell.

Das luftbereifte Buggyrad

Ein Highlight ist für mich das Buggyrad. Durch den sog. Betriebsartenschalter geht der jeweilige Wechsel zwischen der Buggy- und Joggerfunktion montagefrei.

Qeridoo Joggerrad

© ElternKindTipps.de

Für den Joggermodus wird das Buggyrad eingerastet, so dass nur ein Geradeauslauf möglich ist. Das Rad ist luftbefüllt und somit auch für Laufeinheiten auf unebenen Waldböden geeignet.

Qeridoo Buggyrad

© ElternKindTipps.de

In der Buggyfunktion lässt sich das Rad dagegen flexibel um 360 Grad drehen.

Meine Co-Pilotin hat unter meiner Aufsicht außerdem die Kippsicherheit bei nur einem Buggyrad getestet. Dafür hat sie sich vorne in die Ecken der Kabine gestellt und jeweils auf einer Seite belastet.

Qeridoo Speedkid 1 Kipptest

© ElternKindTipps.de

Ergebnis: Der Speedkid 1 kippte nicht und blieb stabil stehen.

Ein kleines Haar in der Suppe habe ich dann aber doch gefunden. Für das Buggyrad gibt es im Trailermodus leider keine Halterung am Rahmen. Dies kenne ich von anderen Herstellern und finde es sehr praktisch. So muss das Rad im Kofferraum verstaut werden und nimmt dort Platz weg.

Die Deichsel

Der dritte mögliche Betriebsmodus des Qeridoo Speedkid benötigt die mitgelieferte Deichsel. Im Buggymodus wird diese einfach unter dem Kabinenboden in der Deichselaufnahme verstaut.

Qeridoo Speedkit - Deichselaufnahme

© ElternKindTipps.de

Für den Trailermodus wird die Deichsel dann vorne in der Aufnahme eingerastet und mit der Universalkupplung am Fahrrad befestigt. Das Buggyrad muss im Trailermodus zwingend entfernt werden

Qeridoo Kupplung

© ElternKindTipps.de

Der Schiebegriff

Des Weiteren ist der flexibel verstellbare Schiebegriff des Speedkid sehr gut durchdacht. Für ein bequemes Schieben lässt er sich in der Höhe um 25 cm verstellen.

Qeridoo Speedkid 1 Schiebegriff

© ElternKindTipps.de

Im Trailermodus verwandelt sich der Schiebegriff dann in einen Überrollbügel mit seitlich integrierter Kopfprotektorfunktion.

Überrollbügel

© ElternKindTipps.de

Der Überrollbügel erhöht die Kopffreiheit und schützt den Kopf eures Kindes im Falle eines Überschlages oder seitlichen Kippens des Anhängers.

Die Co-Piloten-Zentrale: Schutz vor Sonne, Regen, Wind

Der Speedkid-Bezug

Die Co-Piloten-Zentrale wird rundum durch einen wasserabweisenden Stoff vor Spritzwasser und Regen geschützt. Im Eingangsbereich sorgt das 2-in-1-Verdeck (kombinierter Spritzwasser- und Insektenschutz) für trockene Füße. Der Spritzwasserschutz wird dabei durch Klettverschlüsse am unteren Rand der Kabine befestigt.

Spritzwasserschutz Folie

© ElternKindTipps.de

Hier hätte ich mir gewünscht, dass auch seitlich, entlang der Öffnung, Klettverschlüsse angebracht worden wären. Bei ungünstigen Bedingungen, mit Wind und starkem Regen, könnte sich der Spritzwasserschutz möglicherweise seitlich anheben und so Wasser in das Kabineninnere gelangen. Dies müsste man in einem Schlechtwetter-Intensivtest aber noch genau prüfen.

Speedkid 1 - Regenschutz

© ElternKindTipps.de

Das Belüftungssystem

Bei schönem Wetter wird der Spritzwasserschutz einfach aufgerollt und mit Klettverschlüssen sicher am Wagendach befestigt. Die offene Front sorgt dann für reichlich frische Luft im Anhänger.

Regenschutz Befestigung

© ElternKindTipps.de

Im Buggymodus öffne ich auch immer den Insektenschutz. Für diesen gibt es beim Speedkid 1 keine extra Befestigungsmöglichkeit mittels Klett. Das ist allerdings auch nicht nötig. Im Insektenschutz sind Magnetbänder vernäht, die mit ihrem Gewicht dafür sorgen, dass der Schutz sicher auf dem Wagendach liegen bleibt.

Buggy-Modus

© ElternKindTipps.de

Im Trailermodus muss der Insektenschutz aber zwingend geschlossen sein. Neben Insekten hält dieser nämlich auch kleine Steine und andere harte Gegenstände ab. Der Insektenschutz wird mittels der oben erwähnten Magnetbänder einfach an der Anhängerkabine befestigt.

Trailer-Modus

© ElternKindTipps.de

An heißen Sommertagen und bei stehender Luft reich eine große Öffnung allein aber oft nicht aus.

Für solche Fälle hat Qeridoo die Belüftung optimiert. Das sogenannte 360 Grad Belüftungssystem sorgt im Speedkid 1 für genügend Luft und Sauerstoff. Zugleich können Abgase aus dem Straßenverkehr besser abziehen.

Ein zusätzliches Belüftungsfenster findet ihr im Panoramadach. Hierfür werden die Reißverschlüsse geöffnet und die Sonnenblende in die dafür vorgesehene Tasche verstaut.

Panoramadach

© ElternKindTipps.de

Das zweite Fenster kann ebenfalls bei Bedarf geöffnet werden und befindet sich an der Rückseite des Speedkid.

Rückwand Fenster

© ElternKindTipps.de

Mit dem Qeridoo Speedkid 1 sicher im Fahrtwind

Reflektoren

© ElternKindTipps.de

Leider kann ich in diesem Praxistest nicht auf ausgefeilte Testreihen zur Überprüfung der Sicherheit des Qeridoo Speedkid 1 zurückgreifen, wie es bei großen Verbrauchermagazinen der Fall ist.

Mir bleibt allein der Blick auf die sicherheitsrelevanten Spezifikationen, die der Hersteller verbaut hat und die zum Teil bereits von Stiftung Warentest und Öko-Test beim Modell Kidgoo für gut befunden wurden:

  • Konstruiert und geprüft nach DIN EN 15918 / Schadstoffgeprüft
  • Verstärkter Aluminiumrahmen mit Bodenschutz
  • 5-Punkt-Sicherheitsgurt
  • Sitzsystem mit Rückenprotektoren
  • Erhöhte Kopffreiheit dank Überrollbügel
  • Schiebegriff mit integrierten Kopfprotektoren
  • Tiefer Schwerpunkt für eine sichere Straßenlage
  • Reflektorlinien auf Laufrädern, Bezug und Verdeck
  • Verdecksicherung durch Magnetverschluss

Der Qeridoo Fahrradanhänger Test: Fahrgefühl und Pilotenmeinung

Qeridoo Speedkid 1 - Praxistest

© ElternKindTipps.de

An einem sonnigen Wochenende stellten sich meine Tochter und meine Frau freiwillig als Testpilotinnen zur Verfügung.

Auf die Frage, wie der Ausflug denn so war, antwortete die Kleine mit einem klassischen „gut“ (Hierzu gleich mal der passende Song „Erzähl mal“ der Band Deine Freunde).

Was ist sonst noch berichtenswert?

Meine Frau ist eine erfahrene und passionierte Kinderfahrradanhängerfahrerin und fühlte sich mit dem Speedkid sofort wohl. Das Fahrgefühl ist gut, der Anhänger liegt ruhig auf der Straße (leer und beladen) und lässt sich auch auf sehr unebenen Waldboden problemlos kontrollieren.

Für mehr Fahrkomfort ist der Kinderanhänger zudem mit einer manuellen Blattfederung ausgestattet. Die Blattfederung ist gut zugänglich und leicht auf das zu transportierende Gewicht einstellbar.

Durch das geringe Gewicht von 14,5 kg lässt sich der Wagen insgesamt sehr gut händeln. Der Klappmechanismus des Speedkid 1 funktioniert zudem tadellos. Mit seinem geringen Packmaß passt er auch in einen kleinen Kofferraum.

Qeridoo Speedkid 1 - Faltmaß

© ElternKindTipps.de

Die Bedienung des Wagens im Buggymodus ist ebenfalls zufriedenstellend. Meiner Frau gefiel das Konzept mit der leicht zu lösenden Magnetbefestigung für den Insektenschutz und dem klettbefestigten Spritzwasserschutz. Wie bereits vorher beschrieben, wären aber zusätzliche Klettverschlüsse an den Seiten wünschenswert.

Der Schiebegriff ist mit einer Schiebehöhe von 90 bis 115 cm flexibel an die unterschiedlichen Größen der Eltern anpassbar. Die Parkbremse ist gut erreichbar am Schiebegriff platziert, aber etwas hakelig.

Die 13 Liter Volumen des Kofferraums sind für einen leichten Einsitzer ausreichend. Das Sandspielzeug, eine Decke, etwas Reiseproviant und ein kleiner Einkauf finden hier Platz.

Kofferraum

© ElternKindTipps.de

Außerdem gibt es im Innenraum noch zwei Netztaschen, in die man bspw. kleine Getränkeflaschen verstauen kann. Der Wagen ist also für einen Ausflug zum Spielplatz gut ausgerüstet.

Die Kabine bietet für unser Kind (4,5 Jahre, 110 cm) in Höhe und Länge noch genügend Platz.

Speedkid 1 - Platz Innenraum

© ElternKindTipps.de

Mit ausgestreckten Beinen wird es aber langsam knapp.

Speedkid 1 - Platz Innenraum ausgestreckt

© ElternKindTipps.de

Der Platz im Innenraum ist insgesamt großzügig. Durch das geschlossene Design, mit weit vorgezogenem Dach und Seitenwänden, ist die kleine Pilotin vor Sonne und Regen sehr gut geschützt.

Design & Platz Innenraum

© ElternKindTipps.de

Design

© ElternKindTipps.de

Dieses Design macht es aber auch etwas schwieriger, Anpassungen am Gurtsystem und an der Sitzposition vorzunehmen, während das Kind im Anhänger sitzt. Es ist nicht ganz einfach, bis nach hinten an die Rückbank zu gelangen, um bspw. den 5-Punkt-Gurt nachzujustieren.

Speedkid 1 - Praxis

© ElternKindTipps.de

Fazit: Qeridoo Speedkid 1 (2020) mit Kaufempfehlung

Der Speedkid 1 (2020) ist das günstige Einsteigermodell der rheinländischen Kinderfahradanhänger-Schmiede Qeridoo.

Im Vergleich zu seinen teureren Geschwistermodellen Kidgoo und Sportrex* muss man beim Speedkid auf einige Komfortfeatures wie das Blattfeder-Dämpf-System, ein größeres Kofferraumvolumen, eine Vorrichtung für Autositzschalen oder auf das Komfort Sitzsystem verzichten.

Nicht verzichten muss man stattdessen auf die zahlreichen Sicherheitsfeatures, die Qeridoo in allen Anhängern verbaut hat.

Besonders erwähnenswert ist hier der Schiebegriff mit integrierten Kopfprotektoren, der die kleinen Piloten bei einem Überschlag oder Kippen des Anhängers zusätzlich schützen soll.

Die Montage des Speedkid ist einfach und in wenigen Schritten erledigt. Er liegt durch seinen tiefen Schwerpunkt ruhig auf der Straße und das luftbereifte Buggyrad mit Betriebsartenschalter ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen Jogger- und Buggymodus.

Das 360 Grad Belüftungssystem ist so konzipiert, dass Sommerhitze und Abgase schnell abziehen. Der Innerraum bietet auch für meine 4,5-jährige Tochter noch genügend Platz. Der 5-Punkt-Gurt sorgt für sicheren Halt und die manuell einstellbare Blattfederung schluckt unangenehme Stöße.

Neben viel Positivem gibt es aber auch Kritikpunkte.

So geht die Deichsel zu schwergängig in die Deichselaufnahme. Hier musste ich mit Silikonöl nachhelfen.

Ein zweiter Kritikpunkt betrifft den Spritzwasserschutz. Diesen kann man leider nur am unteren Rand der Kabine mit Klettverschlüssen sichern. An den Seiten ist dies leider nicht möglich. Bei starkem Wind und Regen könnte die Schutzfolie flattern und Wasser in den Innenraum laufen.

Insgesamt ist der Qeridoo Speedkid 1 aber ein grundsolider Fahrradanhänger mit reichlich Komfort- und Sicherheitsfeatures. Er ist leicht, einfach in der Handhabung und lässt sich schnell und kompakt zusammenfalten. Das macht ihn, gerade bei engen Platzverhältnissen, zu einem idealen Alltagsbegleiter. Dazu bietet er ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Qeridoo Speedkid 1 (Modell 2020) hat sich im Praxistest bewährt und bekommt von ElternKindTipps.de eine klare Kaufempfehlung!

Zuletzt aktualisiert am 29. Mai 2020 um 18:11 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / *Affiliate Link, Werbung

[*Affiliate Links: Kaufst du über einen dieser Links, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten & du unterstützt zugleich meine Arbeit. Herzlichen Dank.]


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.