Öko-Test, Schuhe, Testberichte
Schreibe einen Kommentar

Gummistiefel für Kinder im Test: Kein Regenstiefel ohne Schadstoffe

Kinder Gummiestiefel Test

Gummistiefel gehören im Kindergarten zur Grundausstattung und sind für kleine Weltentdecker nahezu unverzichtbarer Bestandteil ihrer Garderobe. Ob einfarbig oder kunterbunt, mit dickem Innenfutter oder in der Sommerversion – die praktischen Treter halten kleine Füße trocken und machen nahezu jede Outdoor-Aktion mit.

Doch die robusten Gummischuhe haben nicht nur Vorteile. Im aktuellsten Kindergummistiefel-Test von Öko-Test zeigt sich die Schattenseite der beliebten Kinderschuhe. Unbequem und mit reichlich gesundheitsgefährdenden Schadstoffen, die auf den ersten Blick für Eltern nicht erkennbar sind.

Im Gegensatz zu frühreren Untersuchungen sind im aktuellen Kindergummistiefel-Test aber Modelle dabei, die zumindest „befriedigend“ abgeschnitten haben.

Und ab in die Pfütze: Im Gummistiefel-Test 16 Modelle in der Preisklasse von rund sechs bis knapp unter 40 Euro

Das Magazin Öko-Test hat in seiner diesjährigen Septemberausgabe 16 Gummistiefel genau unter die Lupe genommen. Die Stiefel stammten sowohl von lokalen Händlern als auch aus Internet-Shops. Unter den getesteten Schuhen in den Größen 27 bis 29 finden sich Produkte in unterschiedlichen Preisklassen – die Spanne reicht dabei von nicht einmal sechs Euro bis zu knapp 38 Euro. Vertreten sind diverse namhafte Marken wie zum Beispiel Jako-O, Crocs, Aigle, Salamander, Playshoes und Romika.

Das Ergebnis dürfte für alle Eltern jedoch ernüchternd sein. Lediglich ein Produkt erhielt die Note „befriedigend“ (Elefanten Jaloppy Jelly* von Deichmann), ein weiteres wurde mit „ausreichend“ (Sterntaler Gummistiefel, Herzen rosa) bewertet. Gute oder gar sehr gute Ergebnisse finden sich überhaupt nicht. Der Großteil dagegen fiel mit schlechten bis sehr schlechten Bewertungen wie „mangelhaft“ (zwei Produkte) und „ungenügend“ (zwölf Modelle) komplett durch.

Testsieger
Gummistiefel Jaloppy*
Gummistiefel Jaloppy
Preis: € 15,99
Zum Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. November 2018 um 17:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Der Preis spielte dabei übrigens keine Rolle. Mit jeweils knapp 20 Euro bewegen sich die beiden am besten getesteten Kindergummistiefel im preislichen Mittelfeld. Die mit „ausreichend“ bewerteten Sterntaler-Stiefel handelten sich aufgrund nachgewiesener optischer Aufheller im Vergleich zum Elefanten-Modell einen weiteren Punktabzug ein.

Das Hauptproblem: die Schadstoffe in Kindergummistiefel

Zu den gängigen Materialien bei der Herstellung von Kindergummistiefeln zählen Natur- oder synthetischer Kautschuk sowie PVC. Die Schuhe sollen jedoch angenehm tragbar sein und nicht zu hart. Daher greifen Produzenten nach Erkenntnis von Öko-Test gerne auf sogenannte Phtalate, sprich Weichmacher zurück; alternativ werden Ersatzstoffe eingesetzt, deren Verträglichkeit zum Teil jedoch noch nicht hinreichend erforscht ist. In diesen Weichmacherölen stecken dann nicht selten die Schadstoffe, so die Tester. In erster Linie sind das:

Kindergummistiefel-Test – Schadstoffe im Überblick

  • Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) – einige von ihnen (Bsp. Naphthalin) gelten als krebsverdächtig beziehungsweise krebserregend; außerdem wird ihnen eine fortpflanzungsgefährdende und erbgutverändernde Wirkung nachgesagt.
  • optische Aufheller – belasten die Umwelt
  • PVC – sorgt von der Produktion bis hin zur Entsorgung für eine starke Gesundheits- und Umweltbelastung
  • Phtalate (DEHP, DINP, DIDP) – stehen im Verdacht, Nieren, Leber & Fortpflanzungsorgane zu schädigen, haben Hormonwirkung
  • halogenorganische Verbindungen – können Alergien auslösen oder auch krebserregend wirken

PAK wurde in allen getesteten Kindergummistiefeln nachgewiesen, 15 Mal in Form der Verbindung Naphthalin. Dies sorgte für Abzüge in der Bewertung. Einzig im Beppo von Grand Step Shoes konnte kein Naphthalin nachgewiesen werden.

In zehn Produkten wurden darüber hinaus optische Aufheller entdeckt, die durch ihre umweltbelastenden Eigenschaften negativ auffallen. Dazu kommen in sieben getesteten Kindergummistiefeln PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen zum Einsatz.

Positiv: Anders als noch in vorherigen Tests wurden keine krebserregenden Farbbausteine und Nitrosamine gefunden.

Gummistiefel für Kinder im Test: Die Ergebnisse im Überblick

Testergebnis: „befriedigend“

Testergebnis: „ausreichend“

  • Sterntaler Gummistiefel, Herzen rosa

Testergebnis: „mangelhaft“

  • Grand Step Shoes, Beppo rot (Greenergrass Grand Step Shoes)
  • Solognac Low Wellies Inverness 100 J, black (Decathlon)

Testergebnis: „ungenügend“

  • H&M Gummistiefel, Einhorn rosa (H&M)
  • Jako-O Gummistiefel, Stern blaugrün (Jako-O)
  • Aigle Gummistiefel Lollyp Pop Kid, darknavy Ancres (Aigle)
  • Beck Basic Regenstiefel, royal blau (Beck)
  • Crocs Handle it Rain Boot Kids, roomy fit, yellow (Crocs)
  • Engelbert Strauss Kinderstiefel, gelb (Engelbert Strauss)
  • Lurchi Platschi, black yellow (Salamander)
  • Marvel Spidermann Gummistiefel, blau (Leomii)
  • Maxima Stiefel Auto, navy/cerulean (Bruno Barthel)
  • Playshoes Gummistiefel, rot (Playshoes)
  • Romikids Regenstiefel Andy, grün-kombi (Romika)
  • Spicy Gummistiefel, pink (Reno)

Ohne Gummistiefel geht’s nicht

Insbesondere im Kindergartenalter kommen Mama und Papa wohl kaum ohne Regenstiefel für ihre Kinder aus. Daher halten die Tester von Öko-Test einige Tipps parat:

  • Möglichst wenig Kontakt der Haut mit den Gummistiefel
  • Dicke Kniestrümpfe oder Strumpfhosen geben hier mehr Sicherheit
  • Sogenannte Funktionsschuhe aus wasserabweisendem und atmungsaktivem Material sind für die Haut von Kinderfüßen besser, aber auch keine unbedenkliche Alternative zu Kinderstiefeln, denn die Funktionsmembranen enthalten oftmals selber schädliche Substanzen.
Die kompletten Ergebnisse zum Gummistiefel Test und den gesamten Artikel könnt ihr im Heft 09/2018 oder auf der Homepage von Öko-Test nachlesen. || Weitere Links und zusätzliche Infos in diesem Artikel gehören nicht zum Test und sind Empfehlungen von ElternKindTipps.

Alternativen: Welche Gummistiefel sind gut für Kinder?

Laut Öko-Test kommt nach dem aktuellen Gummistiefel-Test für Kinder nur ein Modell überhaupt in Frage, das tragbar wäre: die Elefanten Gummistiefel Jaloppy Jelly*.

Möchte man möglichst schadstofffreie Gummistiefel für Kinder kaufen, ist das verwendete Material leider kein guter Anhaltspunkt. Egal ob aus Naturgummi (Sterntaler), PVC (Engelbert Strauss) oder Synthetik-Kautschuk (Jako-O), alle Gummistiefel-Modelle haben schlechte Ergebnisse eingefahren.

Selbst der Testsieger im Gummistiefel Test, der Elefanten Gummistiefel (Material Kunststoff), hat erhöhte Schadstoffwerte und sollte laut Öko-Test nur mit dichten Strümpfen getragen werden.

Mögliche Alternativen könnten noch Gummistiefel für Kinder von weiteren Ökoanbietern sein, die nicht getestet wurden. Natürlich besteht auch hier die Gefahr von Schadstoffen. Schade, dass Öko-Test an dieser Stelle nicht noch mehr Öko-Modelle wie die BMS Kindergummistiefel* oder die Regenstiefel von Kavat, Frugi oder Kamik* getestet hat.

So ist beispielsweise der schwedische Hersteller Kavat* dafür bekannt, möglichst umweltfreundlich zu produzieren. Die Kavat Gummistiefel für Kinder bestehen aus recycelbarem SEBS Gummi. Der Kavat Regenstiefel wird zudem als frei von BPA, PVC und Nitrosamine beworben.

Zuletzt aktualisiert am 18. November 2018 um 19:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Teilweise hilft auch der Kindergummistiefel-Test des österreichischen Verbrauchermagazins Konsument weiter. Im Oktober 2017 überprüfte Konsument gleich 22 Gummistiefel für Kinder. Auch hier vielen beispielweise die Regenstiefel von Aigle wegen einer zu hohen Schadstoffbelastung durch. Bundgaard konnte ebenfalls nicht überzeugen.

Dagegen wurden aber die Modelle von Lurchi by Salamander und Beck noch als „gut“ befunden. Sie enthielten zwar Schadstoffe, diese blieben jedoch unter den Grenzwerten.

Konsument kann aber auch, entgegen den Ergebnissen von Öko-Test, einige Modell bedenkenlos empfehlen.

Testsieger wurde überraschend der sechs Euro teure Kindergummistiefel Inverness 100 von Decathlon. Konsument konnte zudem in den Demar Stormer Print T Kosmos Regenstiefeln* sowie in den Deichmann Cortina keine Schadstoffe feststellen. Bei beiden Modellen wurde lediglich die nicht ausreichende Rutschfestigkeit bemängelt.

Demar Kindergummistiefel*
Demar Kindergummistiefel
Preis: € 13,92 Prime
Zum Amazon Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. November 2018 um 18:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kindergummistiefel Beppo doch empfehlenswert?

Unverständnis kam beim Hersteller der Beppo Regenstiefel über das schlechte Testergebnis auf. Als einzige Gummistiefel im Test waren die Beppo von Grand Step Shoes frei vom krebserregenden Naphthalin. Zudem sei die Bewertung der Messergebnisse durch Öko-Test sehr undifferenziert und die Bewertung mit „mangelhaft“ nicht nachvollziehbar. Als einziger Kindergummistiefel wäre der Beppo frei von krebserregenden Schadstoffen.

Die, im Etikett gefundenen, optischen Aufheller will der Hersteller zukünftig nicht mehr verwenden und sieht das Testergebnis von Öko-Test als Herausforderung, noch bessere Produkte zu entwickeln.

Die Begründungen des Herstellers sind durchaus nachvollziehbar und der Leser sollte hier selbst abwägen, ob er die Beppo für geeignet hält. Denn der Hersteller achtet auf eine ökologische Herstellung. Die Beppo sind laut Hersteller vegane handgefertigte Gummistiefel und frei von jeglichen krebserregende oder krebsverdächtige PAKs, chlorierten Verbindungen, Cadmium, Blei sowie Phtalaten und Ersatzweichmachern.

Grand Step Kindergummistiefel Beppo*
Grand Step Kindergummistiefel Beppo
Preis: € 39,90
Zum Amazon Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. November 2018 um 21:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Gefütterte Gummistiefel für den Winter

Das Schadstoffproblem bei Kindergummistiefeln ist allgegenwertig. Einige Regenstiefel sind für Kinder aber zumindest bedingt empfehlenswert. Das Problem ist nur, dass diese Gummistiefel die kleinen Kinderfüße an kalten Herbsttagen und im Winter oftmals nicht ausreichend vor Kälte schützen. Welche dieser Gummistiefel bekommt man also auch als gefüttertes Modell?

Gefütterte Gummistiefel für Kinder:


Beitragsbild: depositphotos – evgenyataman


interessante Artikel auf ElternKindTipps.de:

Kinderwagen Test: Große Übersicht, Ratgeber & Kaufempfehlungen

Babyphone Test-Überblick: Sicherheit statt Strahlung!

Test: Babyphone mit Sensormatte. Sinnvoll oder überflüssig?

Der beste Kinderhochstuhl: Test, Ratgeber, Kaufempfehlungen!


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bewerte ihn doch bitte. Vielen Dank!

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 Stimmen, Durchschnitt: 0,00 von 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.