Kinderzimmer, Öko-Test, Stiftung Warentest, Testberichte
Schreibe einen Kommentar

Schlaf gut! Baby- & Kindermatratzen Test (2018)

Babymatratzen Test & Kindermatratzen Test

Entspannter und sicherer Schlaf: Das ist es, was sich Eltern für ihre Babys und Kinder wünschen. Eine geeignete Matratze kann wesentlich dazu beitragen – oder auch nicht. Denn nicht jede Kindermatratze hält das, was sie verspricht. Zu diesem Ergebnis kommen die Experten von Stiftung Wartentest und der Fachzeitschrift Öko-Test im jeweiligen Baby- & Kindermatratzen Test.

In verschiedenen Untersuchungen haben die Fachleute Matratzen für Kinderbetten in der Größe 70 x 140 Zentimeter auf den Prüfstand gestellt. In allen drei Tests standen Fragen nach der Sicherheit im Fokus, auch auf Schadstoffe wurde getestet.

Stiftung Warentest legte in ihrem aktuellen Babymatratzen Test zusätzliches Augenmerk auf Aspekte wie Liegeeigenschaften, Haltbarkeit und Ausstattung.

Babymatratzen Test: Das Gute vorweg!

Das Gute vorweg: Die Prüfer kommen zu dem Ergebnis, dass eine vernünftige und zugleich sichere Matratze durchaus erschwinglich ist. Und auch eine Schadstoffbelastung ist in den allermeisten Fällen gar nicht oder nur geringfügig nachweisbar.

Aber: Insbesondere in puncto Sicherheit haben etliche Hersteller Nachholbedarf, denn ihre Kindermatratzen sind zu weich und bergen damit für Kinder zum Teil erhebliche Risiken.

Eine handfeste Überraschung halten die beiden Ergebnisse von Öko-Test aus den Jahren 2016 beziehungsweise 2018 bereit. Während zwei Produkte im Kindermatratzen Test 2016 noch mit „ungenügend“ durchfielen („Maja“/Paradies und die Kindermatratze HR/Ravensberger), gingen sie im Jahrbuch 2018 beide mit einem „sehr gut“ als Sieger aus dem Test hervor.

Ravensberger HR-Kaltschaummatratze*
Ravensberger HR-Kaltschaummatratze
Preis: € 99,90
Zum Amazon Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. December 2018 um 11:00 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier haben die Hersteller ihre Hausaufgaben offenbar gemacht.

Paradies Kindermatratze Maja*
Paradies Kindermatratze Maja
Preis: € 159,90
Zum Amazon Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. December 2018 um 11:00 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kindermatratzen Test 2018 v. Stiftung Warentest: 14 Produkte im Check

14 Matratzen für Kinder hat die Stiftung Warentest auf Herz und Nieren geprüft. Darunter vor allem Kaltschaummatratzen, aber auch Babymatratzen, die aus Kokos und Latex oder Wattevlies bestehen.

Preislich liegen die Matratzen zwischen 70 und rund 180 Euro. In der aktuellen Babymatratze Test Oktober-Ausgabe 2018 präsentieren die Tester ihr Ergebnis.

Im Fokus: Die Euro-Norm DIN EN 16890, die sich intensiv mit der Sicherheit von Kindermatratzen befasst. Dazu gehört vor allem der Kugeltest, der Aufschluss darüber gibt, ob eine Matratze für Kinder zu weich ist.

In solchen Fällen besteht aus Expertensicht die Gefahr, dass insbesondere Babys mit ihrem Gesicht zu tief einsinken, nicht genug Sauerstoff bekommen und im schlimmsten Fall sogar ersticken können. Für den Fall, dass die Hersteller unterschiedliche Seiten für Babys beziehungsweise Kleinkinder anbieten, hat Stiftung Warentest beide Matratzenseiten den Kugeltest durchlaufen lassen.

Matratzen für Kinder: Test entlarvt Sicherheitsmängel bei 7 Modellen

Bedauerlich: Gleich sechs der 14 Matratzen für Kinder bestehen den Kugeltest nicht! Bis auf die Waschbär Kindermatratze versagen diese Modelle zudem bei Dauerbelastungen.

Dazu zählen die Kindermatratze  Alvi „Max“, die Matratzen „Baby Dream Comfort“ und „Air Plus“ von Julius Zöllner, die Babymatratze Dornröschen von MFO Matratzen, Die Kindermatratze Schlummerstern von Träumeland, die Kindermatratze Kokos/Latex von Waschbär und die Pinolino „Allergo-Vlies“.

Sie alle erhalten unterm Strich die Gesamtnote „mangelhaft“.

Testsieger: Kindermatratze Jonas v. Dänisches Bettenlager vorn

Dass es anders geht, beweist das Dänische Bettenlager mit der Kindermatratze „Jonas“.

Die Gesamtnote „gut“ (1,8) bedeutet zugleich den Gesamtsieg. Mit 99 Euro zählt „Jonas“ zudem zu den günstigen Produkten. Das Prädikat „Preis-Leistungs-Sieger“ verleihen die Tester „Skönast“ von Ikea. Mit nur 70 Euro ist „Skönast“ die günstigste getestete Matratze und liegt ebenfalls mit „gut“ auf Platz zwei.

Insgesamt erreichen fünf Produkte die Bewertung „gut“. Neben den Matratzen vom Dänischen Bettenlager und Ikea schaffen das auch Hessnatur mit der Kindermatratze Lena*, die Kati Plus von Prolana* und die Babymatratze Sara von Paradies*.

Der „Klima-Test“, der das nächtliche Schwitzen der Kinder simuliert, legt weitere Schwachstellen offen. Einige Matratzen schrumpfen unter dem Einfluss von Wärme und hoher Luftfeuchtigkeit, die meisten werden zudem weicher.

Matratzen für Kinder im Test: Die Ergebnisse von Stiftung Warentest im Überblick

Testergebnis: „gut“

Testergebnis: „befriedigend“

  • Non plus Ultra- Aro Artländer
  • Filius- Vitalis

Testergebnis: „mangelhaft“

  • Max- Alvi
  • Dr. Lübbe Air Plus- Julius Zöllner
  • Dr. Lübbe Babydream Comfort- Julius Zöllner
  • Dornröschen – MFO Matratzen
  • Allergo-Vlies- Pinolino Kinderträume
  • Schlummerstern – Träumeland
  • Kindermatratze Kokos-Latex – Waschbär

Kindermatratzen Test 2018 v. Öko-Test: Fünf von 15 Matratzen erhalten ein „sehr gut“ oder „gut“

Die Einhaltung der Euro-Norm DIN EN 16890 rücken auch die Experten von Öko-Test im Jahrbuch 2018 bei ihrem Matratzen-Check in den Mittelpunkt. Es handelt sich um die aktualiserten Ergebnisse des Matratzen Tests aus dem Jahr 2016.

Sind die Produkte passgenau? Bestehen Gefahren durch Etiketten? Wie sieht es mit der Schadstoffbelastung aus? 15 Kindermatratzen kommen auf den Prüfstand, auch hier liegt die Preisspanne mit Produkten zwischen 79 und 198 Euro weit auseinander.

Im Jahrbuch 2018 bewerten die Fachleute fünf Kinder- und Babymatratzen mit „sehr gut“ oder „gut“.

Bei etlichen Produkten hapert es aber im Praxistest, ein besseres Gesamturteil wird dadurch verhindert. Einige Kindermatratzen sind zu groß und passen nicht in die vorgesehenen Kinderbetten. Auch Etiketten bilden eine Gefahrenquelle, da sie abgezogen und in den Mund gesteckt werden könnten.

Abzüge gibt’s von Öko-Test zudem für nicht nachprüfbare Werbeversprechen, zum Beispiel bei Schlaraffia und Aro Artländer. Angaben, wonach die Matratzen einer mangelnden Sauerstoffversorgung bei Babys in Bauchlage entgegenwirken können, seien auf Nachfrage nicht belegt worden.

Kindermatratzen Test: Schadstoffe sind kein Problem

Die allermeisten Matratzen für Kinder sind nach Ergebnis von Öko-Test ganz oder beinahe frei von Schadstoffen.

Ausnahme: Alvi. Gefunden wurden gleich mehrere Stoffe wie das Halbmetall Antimon (Flammschutzmittel, Verdacht: krebserregend), Ersatzweichmacher, halogenorganische Verbindungen (oft Bestandteil von Flammschutzmitteln) und Silber.

Vom Schlusslicht zum Testsieger

Als Sieger gehen die Baby- und Kindermatratze „Maja“* (Paradies, 169 Euro) sowie die Kinderbettmatratze HR Kaltschaummatratze* (Ravensberger, 82 Euro) aus dem Babymatratzen Test hervor.

Mehr als erstaunlich: Noch im Dezember 2016 zuvor waren beide Produkte im Matratzen-Test der Zeitschrift mit einem „ungenügend“ durchgefallen.

Eine „gute“ Note gibt es außerdem für „Frederic“/kbA-Baumwolle (Dormiente)*, die Hevea Kindermatratze Naturlatexkern LSG 123, kbA-Baumwolle (Allnatura) sowie die Kindermatratze Kokos, kbA-Baumwolle von Lonsberg.

Nur ein „ungenügend“ erreichen die BreTex Kindermatratze (Breckle), „Climadream Air“ (Schlaraffia) sowie „Vitalis Filius“ von Matratzen Concord – diese Matratze kommt bei Stiftung Warentest sogar auf ein „befriedigend“!

Kindermatratzen im Test: Die Ergebnisse von Öko-Test aus dem Jahrbuch 2018 im Überblick

Testergebnis: „sehr gut“

Testergebnis: „gut“

Testergebnis: „befriedigend“

  • Luna Night – Julius Zöllner
  • Lara Plus – Prolana

Testergebnis: „ausreichend“

  • Traumwolke „Kids“ Matratze – Aro Artländer

Testergebnis: „mangelhaft“

  • Larino Duo – Alvi
  • Junior Dream- Sun Garden
  • Comfort Babymatratze „Abendrot“- Träumeland
  • Vyssa Skönt Ikea

Testergebnis: „ungenügend“

  • BreTex Kindermatratze – Breckle
  • „Climadream Air“- Schlaraffia
  • „Vitalis Filius“ – Matratzen Concord

Babymatratzen Test v. Öko-Test: Spätere Sieger fallen im Test 2016 noch glatt durch

Bereits im Dezember 2016 hatte Öko-Test dieselben 15 Matratzen unter die Lupe genommen. Auch hier stand die Einhaltung der Norm-Kriterien nach DIN EN 16890 im Mittelpunkt.

Die Ergebnisse der meisten Produkte sind identisch: Mit ihrem „gut“ gingen „Frederic“/kbA-Baumwolle (Dormiente) und die Kindermatratze Kokos, kbA-Baumwolle von Lonsberg seinerzeit als Sieger aus dem Test hervor.

Die Hevea Kindermatratze Naturlatexkern LSG 123, kbA-Baumwolle von Allnatura erzielte noch ein „befriedigend“ – hat sich also inzwischen um eine Note verbessert.

Deutliche Verbesserung: Unter den Schlusslichtern mit einem „ungenügend“ fanden sich 2016 die aktuellen Öko-Test-Spitzenreiter: die Baby- und Kindermatratze „Maja“ (Paradies) sowie die HR Kaltschaummatratze von Ravensberger.

Matratzen für Kinder im Test: Die Ergebnisse von Öko-Test 2016 im Überblick

Testergebnis: „gut“

  • Frederic/kbA-Baumwolle – Dormiente
  • Kindermatratze Kokos, kbA-Baumwolle – Lonsberg

Testergebnis: „befriedigend“

  • Luna Night – Julius Zöllner
  • Lara Plus – Prolana
  • Hevea Kindermatratze Naturlatexkern LSG 123, kbA-Baumwolle – Allnatura

Testergebnis: „ausreichend“

  • Traumwolke „Kids“ Matratze – Aro Artländer

Testergebnis: „mangelhaft“

  • Larino Duo – Alvi
  • Junior Dream- Sun Garden
  • Comfort Babymatratze Abendrot – Träumeland
  • Vyssa Skön – Ikea

Testergebnis: „ungenügend“

  • BreTex Kindermatratze – Breckle
  • Climadream Air – Schlaraffia
  • Vitalis Filius – Matratzen Concord
  • Maja – Paradies
  • HR Kaltschaummatratze – Ravensberger Matratzen

Für einen sicheren Schlaf – Tipps der Tester

  • Babys sollten grundsätzlich auf dem Rücken schlafen.
  • Ideal ist ein eigenes Bett im Elternschlafzimmer.
  • Einen Schlafsack verwenden, keine Decke.
  • Die Matratze sollte nicht zu weich sein und möglichst genau ins Bettchen passen (maximal drei Zentimeter zwischen Matratze und Bettrahmen)
  • Matratze nach dem Kauf einige Tage lüften, Etiketten entfernen.
  • Auf Kissen und Kuscheltiere verzichten.
  • Eine rauchfreie Umgebung schaffen.
  • Raumtemperatur zwischen 16 und 18 Grad.
Die kompletten Ergebnisse zu den Kindermatratzen Tests  könnt ihr  der Homepage von Öko-Test  bzw. Stiftung Warentest nachlesen. || Weitere Links und zusätzliche Infos in diesem Artikel gehören nicht zum Test und sind Empfehlungen von ElternKindTipps.

Beitragsbild: depositphotos – shalamov


interessante Artikel auf ElternKindTipps.de:

Kinderautositz Test & Ratgeber – Alles zu Babyschalen, Reboardern & i.size

Gummistiefel für Kinder im Test: Kein Regenstiefel ohne Schadstoffe

Test: Babyphone mit Sensormatte. Sinnvoll oder überflüssig?

Der Tiptoi Stift: Sinnvolle Lernhilfe oder Notlösung für lesefaule Eltern?


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann bewerte ihn doch bitte. Vielen Dank!

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 Stimmen, Durchschnitt: 0,00 von 5)
You need to be a registered member to rate this.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.