Skip to main content

ElternKindTipps.de » Testberichte » Reiswaffeln-Test: Giftiges Arsen, Acrylamid & Cadmium

Achtung Schadstoffe!

Reiswaffeln-Test: Giftiges Arsen, Acrylamid & Cadmium

Zuletzt aktualisiert

3. November 2022

Kategorie

Testberichte

Reiswaffeln-Test für Kinder

Handlich und praktisch für zwischendurch: Nicht nur Kinder knabbern Reiswaffeln. Auch Erwachsene greifen gerne zu.

Denn belegt mit Aufschnitt oder Käse sind die runden Snacks doch eine „rundum“ gesunde Sache – oder nicht? Wie sieht es mit dem Schadstoffgehalt aus?

Öko-Test hat in der November-Ausgabe des Verbrauchermagazins genau hingeschaut und im Reiswaffeln-Test 20 verschiedene Produkte unter die Lupe genommen. Das Ergebnis sollte insbesondere die Eltern aufhorchen lassen.

Reiswaffeln-Test: die Ergebnisse im Überblick

Testergebnis: „sehr gut“

Reiswaffeln für Säuglinge und Kleinkinder

Testergebnis: „gut“

Reiswaffeln für Säuglinge und Kleinkinder

Testergebnis: „befriedigend“

  • Sondey Bio Organic Reiswaffeln mit Salz – Lidl
  • Reiswaffeln für Säuglinge und Kleinkinder
  • Beauty Baby Bio Mini Reiswaffeln mit Apfel-Himbeer Geschmack – Müller Drogeriemarkt
  • Bebivita Reiswaffeln Himbeere-Joghurt
  • Edeka Bio-Reiswaffeln Apfel
  • Hipp Himbeer Reiswaffeln, Bio
  • K-Bio Reiswaffeln Himbeere – Kaufland

Testergebnis: „ausreichend“

Reiswaffeln für Säuglinge und Kleinkinder

  • Alnatura Birne Beeren Reiswaffeln, Bio

Testergebnis: „mangelhaft“

  • Felix Reis Snacks Himbeere Blaubeere, Bio – Continental Bakeries
  • Gut Bio Mini Reiswaffeln Apfel – Aldi Nord/Aldi Süd

Reiswaffeln für Säuglinge und Kleinkinder

  • Babylove Bio Mini Reiswaffeln Apfel & Karotte – DM
  • DM Bio Apfel Reiswaffeln
  • Mamia Apfel Bio Mini Reiswaffeln – Aldi Süd

Testergebnis: „ungenügend“

  • Bio Sonne Bio-Reiswaffeln mit Meersalz – Norma
  • Bio Zentrale Reiswaffeln Natur
  • Byodo Reiswaffeln ohne Salzzusatz, Bio
  • Dennree Reiswaffeln ungesalzen, Bio
  • Lima Reiswaffeln ohne Salzzusatz, Bio
  • Naturgut Bio Reiswaffeln ohne Salzzugabe – Penny

Arsen, Blei und Co.: Schadstoffe im Blickpunkt

Für den Reiswaffeln-Test hat Öko-Test insgesamt 20 verschiedene Sorten eingekauft.

Darunter finden sich neun Produkte, die von den Herstellern für Babys und Kleinkinder im Beikostalter ab dem siebten oder achten Monat ausgewiesen sind. Diese Baby-Reiswaffeln enthalten durchweg Fruchtgeschmack.

Bei den übrigen Snacks handelt es sich fast ausschließlich um herkömmliche, große Natur-Reiswaffeln.

Im beauftragten Labor ließ Öko-Test die Reiswaffeln auf eine ganze Reihe von schädlichen Stoffen hin untersuchen – darunter Arsen, Blei und Cadmium, Acrylamid, Pestizide, Schimmelpilzgifte und Mineralölbestandteile.

Bei der Bewertung orientierte sich Öko-Test an den strengen Grenzwerten, die vom Gesetzgeber für Baby- und Kinder-Nahrungsmittel festgelegt werden.

Rossmann-Reiswaffeln sind die besten im Test

Das Ergebnis ist aus Sicht von Öko-Test niederschmetternd: Mehr als die Hälfte aller getesteten Reiswaffeln fällt mit den Noten „mangelhaft“ oder „ungenügend“ komplett durch.

Nur zwei Produkte im Reiswaffeln-Test sind demnach überhaupt empfehlenswert.

Testsieger sind die Babydream-Reiswaffeln von Rossmann. Sie erhalten die Bestnote „sehr gut“. Auf dem zweiten Platz landen die Mini-Reiswaffeln von Rewe mit der Bewertung „gut“.

Die übrigen Testkandidaten tummeln sich mit „befriedigend“ und „ausreichend“ im Mittelfeld.

Arsen bleibt Problem Nummer 1

Wie bereits in vorangegangenen Tests entpuppte sich auch diesmal wieder Arsen als Hauptproblem.

Diese krebserregende Substanz kommt in anorganischer Form natürlicherweise in der Erdkruste vor. Und die Reispflanzen nehmen jede Menge davon auf.

In sämtlichen Reiswaffeln im Test wies das beauftragte Labor Arsen nach – zum Teil stark erhöht. Der Testsieger von Rossmann sowie der Zweitplatzierte von Rewe enthielten Arsen lediglich in Spuren.

Auch das Schwermetall Cadmium kommt wie Arsen natürlicherweise im Boden vor – hat jedoch in Nahrungsmitteln nichts zu suchen.

In drei Reiswaffel-Sorten war der Cadmium-Gehalt gemäß der Laborergebnisse erhöht, in zwei weiteren Produkten sogar stark erhöht. Dabei handelte es sich um die Reiswaffeln von Bio-Zentrale sowie von Lima. Letztere enthielten überdies auch noch erhöhte Blei- und Acrylamid-Werte.

Acrylamid: zum Teil kritische Werte

Acrylamid gilt als krebserregend. Die Substanz entsteht, wenn kohlenhydratreiche Lebensmittel stark erhitzt werden. In den Baby- und Kleinkind-Waffeln wurde der Stoff nur in Spuren nachgewiesen.

Anders sah es allerdings bei den herkömmlichen Reiswaffeln aus. In zwei Dritteln dieser Produkte bewertet Öko-Test die Acrylamid-Werte als kritisch.

Auch Schimmelpilzgifte können zum Problem werden. Die Reiswaffeln von Naturgut und Dennree enthielten Aflatoxin B1, das im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.

In den Dennree-Waffel sowie in den Snacks von Byodo wies das Labor zudem Mineralölbestandteile (MOSH) nach. Die Byodo-Waffeln enthielten außerdem MOAH – eine Gruppe, zu der auch krebserregende Substanzen gehören.

Reiswaffeln im Test: Das raten Experten

  •  Als Snacks sollten, vor allem für Babys und Kleinkinder, Reiswaffeln höchstens ab und zu gegeben werden. Grund ist aus Sicht von Öko-Test insbesondere der Gehalt an Arsen.
  • Alternativ bieten sich Zwischenmahlzeiten wie Zwieback an.
  • Reiswaffeln mit Fruchtgeschmack sind kein Ersatz für frisches Obst und Gemüse. Der Zuckergehalt hält sich nach Einschätzung von Öko-Test jedoch in Grenzen.

[*Affiliate Links: Kaufst du über einen dieser Links, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten & du unterstützt zugleich unsere Arbeit. Herzlichen Dank. ]

interessante Artikel auf ElternKindTipps:

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht