Bastelbedarf, Öko-Test, Testberichte
Schreibe einen Kommentar

Bastelkleber Test. Lösemittelfreier Kleber für Kinder

Bastelkleber-Test-loesemittelfreier-kleber-Kinder

Schneiden, falten, kleben – Kinder lieben es, kreativ zu sein. Und beim Basteln drücken die lieben Kleinen dann natürlich oft ordentlich auf die Tube, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Bastelkleber gibt’s in vielen Varianten, häufig auch als Klebestift. Gerade Eltern greifen gerne auf lösungsmittelfreien Kinderleim zurück beziehungsweise auf Kleber, der laut Deklaration auf Wasserbasis hergestellt wird.

Aber ist der Inhalt dieser Tuben und Stifte wirklich unbedenklich? Schließlich landet beim eifrigen Hantieren schnell mal etwas auf Haut und Kleidungsstücken. Öko-Test hat in der aktuellen Oktober-Ausgabe genau hingeschaut und im Bastelkleber Test insgesamt 20 Produkte auf den Prüfstand gestellt.

Lösemittelfreier Kleber für Kinder: Was steckt drin im Kinderleim?

Sämtliche getesteten Kinderkleber fallen laut Herstellerangaben unter die Rubrik „lösungsmittelfrei“ beziehungsweise „auf Wasserbasis“. Bekannte Marken finden sich ebenso unter den Testkandidaten wie Bastelkleber, die als besonders ökologisch ausgewiesen sind.

Gutenberg Kristall-Gummi Klebestift*
Gutenberg Kristall-Gummi Klebestift
Prime
 Preis: € 9,25
Zum Amazon Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2020 um 1:00 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / *Affiliate Link, Werbung

In den beauftragten Laboren wurden die Klebstoffe auf VOC und VVOC analysiert – dies sind flüchtige beziehungsweise sehr flüchtige organische Verbindungen, wie sie auch in Lösemitteln enthalten sein können. Untersucht wurde zudem, ob bestimmte allergieauslösende Konservierungsstoffe – Isothiazolinone – enthalten sind.

Einige hautreizende Substanzen, umstrittene halogenorganische Verbindungen sowie Formaldehyd/-abspalter standen ebenfalls auf der „Fahndungsliste“ der Labore.

Nicht zuletzt ließ Öko-Test die Verpackungen auf chlorierte Verbindungen  untersuchen und schaute, wie genau es die Hersteller mit der Deklaration ihrer Bastelkleber nehmen.

Bastelkleber Test: 16 Kinderkleber sind empfehlenswert

Das Testergebnis kann sich unterm Strich wirklich sehen lassen. Demnach erhalten zehn Bastelkleber (Klebestifte und Flüssigkleber) im Test die Bestnote „sehr gut“, sechs weitere Produkte wurden mit der Bewertung „gut“ bedacht – aus Sicht von Öko-Test sind alle empfehlenswert.

Mucki Kinderkleber*
Mucki Kinderkleber
Prime
 Preis: € 5,49
Zum Amazon Shop!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2020 um 1:00 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / *Affiliate Link, Werbung

Kritik gab es an vier getesteten Klebstoffen, die letztlich nur ein „befriedigend“ erhalten. Dazu zählen die Bastelkleber von Ökonorm und das Kaufland-Produkt Talentus.

In beiden Testkandidaten wurde Formaldehyd/-abspalter nachgewiesen. Die gefundene Menge bewegte sich demnach zwar im erlaubten Rahmen, dennoch habe diese stark riechende und mitunter sogar allergie- und krebserregende Substanz im Kleber nichts zu suchen, so Öko-Test.

„Reizende“ Aussichten: Einige Konservierungsstoffe haben es in sich

Abzüge und damit ein „befriedigend“ gab es auch für die Bastelkleber von Idena und Rayher. Hier entdeckten die Labore zwei Stoffe aus der Gruppe der Isothiazolinone, und zwar CIT (Chlormethylisothiazolinon) und MIT (Methylisothiazolinon).

Auch hier gilt: Rechtlich ist die Verwendung beider Substanzen erlaubt, Öko-Test sieht dies aufgrund der reizenden und allergieauslösenden Wirkung jedoch sehr kritisch. Der Idena-Kleber enthielt MIT, der von Rayher eine Mischung aus CIT und MIT.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes „reizende“ Zutat im Kinderkleber ist aus Sicht von Öko-Test auch das Caprolactam. Es wurde im Rahmen des Kinderkleber Tests in den Stiften von Pritt und Tesa gefunden. Dafür gab’s in der Bewertung Abzüge und letztlich nur ein „gut“.

Diese Gesamtnote erreichten auch der Bastelkleber von Stanger sowie der Coccoina Klebestift. In beiden Fällen bemängelte Öko-Test den Nachweis halogenorganischer Verbindungen.

Erfreulich: In keinem der getesteten Klebstoffe fanden die Labors VOC und VVOC in gesundheitlich bedenklichen Mengen. In zwei Fällen allerdings wurden die hohen Alkoholwerte bemängelt: Als „lösemittelfrei“ könne man diese Kleber nicht bezeichnen, so die Kritik. Dies betrifft die Produkte von Kores und Schreibwelt (Rossmann).

Ungiftiger Kleber? Übersicht gefundener Schadstoffe:

  • Formaldehyd/-abspalter: Kann durch Einatmen allergieauslösend wirken oder Krebs erzeugen
  • CIT und MIT – Chlormethylisothiazolinon und Methylisothiazolinon: Konservierungsstoffe aus der Gruppe der Isothiazolinone; allergieauslösend, haut- und schleimhautreizend
  • Caprolactam: reizt Haut und Schleimhaut
  • Halogenorganische Verbindungen: allergieauslösend, können in einigen Fällen krebserregend sein

Bastelkleber im Test: Die Ergebnisse im Überblick

Testergebnis: „sehr gut“

Testergebnis: „gut“

Testergebnis: „befriedigend“

  • Idena Vielzweckkleber – Iden Berlin
  • Ökonorm Multi-Coll Bastelleim Vielzweck Leim
  • Rayher Bastelkleber
  • Talentus Flüssigkleber-Stift – Kaufland

Kinderkleber: Das raten die Experten

Beim Kauf sollten Eltern generell auf lösemittelfreien Kleber zurückgreifen. Denn bei Verdunsten können die als Lösemittel eingesetzten Stoffe ansonsten im schlimmsten Fall zu Reizungen im Hals, Brennen in den Augen oder sogar zu Unwohlsein führen. Nicht zuletzt sind gängige Lösemittel leicht entzündlich und bergen so ein zusätzliches Gefahrenpotenzial.

Wo Kinder mit Leidenschaft basteln, geht auch gerne mal etwas daneben. Solange der Kinderleim noch flüssig ist, lässt er sich in der Regel mit warmem Wasser und Seife gut entfernen.

Wenn Kinder zu Allergien neigen, empfiehlt es sich, die Liste mit den Inhaltsstoffen genau zu studieren. Sind auf dem Etikett Isothiazolinone ausgewiesen: Finger weg. Konservierungsstoffe aus dieser Gruppe können allergieauslösend sein.

Die kompletten Ergebnisse zum Bastelkleber Test und den gesamten Artikel könnt ihr im Heft 10/2020 oder auf der Homepage von Öko-Test (Bezahlangebot) nachlesen. || Weitere Links in diesem Artikel gehören nicht zum Test und sind Empehlungen von ElternKindTipps.

Weiterführende Informationen zu Bastelleim & Kinderkleber

Beitragsbilder: © Depositphotos / romrodinka


[*Affiliate Links: Kaufst du über einen dieser Links, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten & du unterstützt zugleich unsere Arbeit. Herzlichen Dank. ]


interessante Artikel auf ElternkindTipps.de:

Pre Nahrung Test: Anfangsmilch – Zu viel Mineralöl, zu wenig Nährstoffe

Feuchttücher Test: Baby-Feuchttücher ohne Schadstoffe, aber mit Müllproblem

Kindermatratzen Test: 5 Babymatratzen sind „sehr gut“

Kindergeschirr Test: Geschirr aus Bambus & Melamin = Schadstoffe satt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.