Skip to main content

ElternKindTipps.de » Testberichte » Waschtrockner-Test (Stiftung Warentest): Bester mit Wärmepumpe

Lohnen sich 2-in1-Geräte überhaupt?

Waschtrockner-Test (Stiftung Warentest): Bester mit Wärmepumpe

Zuletzt aktualisiert

6. November 2023

Kategorie

Testberichte

Waschtrockner-Test v. Stiftung Warentest

Für Familien mit Kindern ist der Alltag oft geprägt von einem ständigen Kampf gegen Berge von Wäsche. Für dieses Problem scheinen Waschtrockner die ideale Lösung.

Waschen und Trocknen in einem Gerät! Das spart Platz in der Wohnung und die Anschaffungskosten sind zunächst geringer.

Stiftung Warentest hat kürzlich eine Reihe von Waschtrocknern gründlich getestet, um herauszufinden, welches Modell am besten abschneidet. Das Ergebnis im Waschtrockner-Test? Der beste Waschtrockner für Familien ist der AEG L9WEF80690.

Waschtrockner-Test: die aktuellen Ergebnisse im Überblick

Testergebnis: „gut“

Testergebnis: „ausreichend“

  • Bauknecht WATK Sense 96 41 N (Note: 3,8)

Waschtrockner mit Wärmepumpe: Testsieger AEG

Wie der aktuelle Test von Stiftung Warentest zeigt, bieten Waschtrockner zwar den Vorteil, Platz zu sparen, doch bei Zeit- und Kosteneffizienz hinken sie hinterher.

Vier Modelle wurden getestet, und obwohl drei – AEG, Bosch und Siemens – gut abschnitten, offenbarten sie doch einige Schwachstellen.

Testsieger AEG ist vor allem beim Trocknen besser als die Konkurrenz. Klarer Vorteil ist hier die eingesetzte Wärmepumpe, die mit weniger Strom und Wasser auskommt.

Problematisch ist allerdings das eingesetzte Kältemittel R134a der Wärmepumpe, was zu Abzügen in der Umweltbilanz führt. Würde das Kältemittel bei einem Defekt austreten, hätte es einen Treibhauseffekt vergleichbar mit einer Autofahrt von Berlin nach Wien, so Stiftung Warentest.

Waschen und trocknen können fast alle Waschtrockner gut

Im Teilbereich Waschen schnitten alle getesteten Geräte mit „sehr gut“ oder „gut“ ab. Nur beim Spülen gab es „befriedigende“ Ergebnisse. Teilweise wurden Waschmittelreste unvollständig ausgespült.

Die Rückstände sind, laut Stiftung Warentest, für die Haut aber nicht schädlich.

Auch beim Trocknen zeigten die Geräte kaum Schwächen, schnitten ebenfalls mit „gut“ und „sehr gut“ ab. Einzige Ausnahme: Der Bauknecht konnte nur durchschnittlich waschtrocknen und fiel beim Trocknen von separat gewaschener Wäsche ganz durch.

Typische Schwachstellen: lange Waschzeiten, lautes Schleudern, ungenaue Restlaufanzeige

Ähnlich wie bei den Waschmaschinen im Test bemängelten die Prüfer durchweg die langen Laufzeiten der Maschinen. Nicht ein Gerät schnitt beim Waschen oder Trocknen besser als „ausreichend“ ab.

So benötigt beispielsweise der Testsieger AEG für die 40°-C-Wäsche inklusive Schranktrocken-Programm über 8 Stunden. Der Bauknecht braucht ganze 9 Stunden.

Auch die Restlaufanzeige macht Probleme. Kein Gerät konnte diese verlässlich vorhersagen.

Als weitere Schwachstelle aller Geräte machten die Tester die lauten Schleudergeräusche aus. Während die Geräte von AEG, Bosch und Siemens zumindest noch leise Waschen, fiel der Bauknecht komplett durch. Für zu lautes Waschen und Schleudern bekam er jeweils die Note „mangelhaft“.

2-in-1-Geräte: Sparen Waschtrockner Zeit und Geld?

Stiftung Warentest konstatiert: Waschtrockner sind praktische 2-in-1-Geräte. Sie ersetzen zwei große Maschinen im Haushalt und sparen damit Platz. Gerade für Familien mit Kindern ein klarer Vorteil.

Allerdings verkürzt sich nicht die Zeit für die Reinigung und das Trocknen der Wäsche. 8 Stunden für ein Durchgang sind schon sehr lang. Einzig das Ausräumen der nassen Wäsche und manuelle Beladen des Trockners entfällt.

Wenn man an einem Arbeitstag die Maschine vor Verlassen des Hauses befüllt und am Nachmittag die fertige Wäsche rausholt, sollte dies aber nicht sonderlich stören.

Und wie sieht es mit den Kosten aus?

In den meisten Fällen kostet ein Waschtrockner weniger als die Anschaffung von Waschmaschine und Wäschetrockner. Das Problem sehen die Tester aber in den hohen Betriebskosten.

Nach 10 Jahren seien die Ersparnisse der günstigeren Anschaffung durch die höheren Betriebskosten der Waschtrockner aufgebraucht.

Unsere Erfahrungen mit Waschtrocknern: Die Vor- und Nachteile

Beste Waschtrockner-Erfahrungen

Ein entscheidender Fakt wurde im Test von Stiftung Warentest nicht extra erwähnt, der nach unseren Erfahrungen aber sehr wichtig ist für die Kaufentscheidung.

So können die Geräte im Test allesamt 9 kg Wäsche waschen, aber nur 6 kg trocknen.

Solltest du also den ganzen Tag nicht zuhause sein und möchtest die Wäsche am Abend fertig aus der Maschine entnehmen, darfst du den Waschtrockner nie voll beladen!

Überblick Vor- und Nachteile

Nur 4 Geräte im Test: Alternative Waschtrockner

Stiftung Warentest hat insgesamt nur vier Geräte getestet. Sind diese Geräte nicht mehr im Handel erhältlich? Oder möchtest du dich lieber für ein günstigeres Gerät oder deine Lieblingsmarke entscheiden? Hier listen wir dir ein Paar empfehlenswerte alternative Waschtrockner auf.

Zuletzt aktualisiert am 23. Mai 2024 um 19:34 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / *Affiliate Link, Werbung

Testkriterien: So wurde getestet

Die Testkriterien für die Waschtrockner im Überblick: Diese Kriterien bilden für Stiftung Warentest die Basis für die Bewertung und das Qualitätsurteil der getesteten Waschtrockner.


[*Affiliate Links: Kaufst du über einen dieser Links, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten & du unterstützt zugleich unsere Arbeit. Herzlichen Dank. ]
interessante Artikel auf ElternKindTipps:
  • Stiftung Warentest (Heft 11/2023): Waschen und trocknen in einem

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht