Skip to main content

ElternKindTipps.de » Kind » Nesselsucht bei Kindern: Schnelle Hilfe gegen den juckenden Ausschlag

Urtikaria: Ist Nesselsucht ansteckend?

Nesselsucht bei Kindern: Schnelle Hilfe gegen den juckenden Ausschlag

Zuletzt aktualisiert

4. Oktober 2022

Kategorie

Kind

Nesselsucht bei Kindern

Völlig ohne Vorwarnung beginnt sich dein Kind zu kratzen und am ganzen Körper blühen rötliche Quaddeln auf. Diese juckenden Flecken fließen ineinander, kommen und gehen und nennen sich Nesselsucht oder Urtikaria.

Ganz unterschiedliche Ursachen können diesen unangenehmen Ausschlag auslösen. Nur in seltenen Fällen handelt es sich dabei um eine Allergie.

Finde in diesem Ratgeber heraus, was du tun kannst um deinem Kind zu helfen und wann es Zeit für einen Besuch beim Kinderarzt ist.

Nesselsucht bei Kindern – Das Wichtigste in Kürze:

Ursachen: Woher kommt die Nesselsucht?

Die Haut ist das größte Organ deines Kindes. Viele Erkrankungen gehen mit einem typischen Ausschlag einher. Für die Nesselsucht, auch als Nesselfieber oder Urtikaria bezeichnet, sind große rote Quaddeln typisch, die unangenehm jucken.

Ist die Nesselsucht sehr ausgeprägt, können auch in tieferen Hautschichten Schwellungen auftreten.  Ärzte sprechen dann von einem Angioödem.

Auch wenn häufig eine Allergie als Ursache der Urtikaria vermutet wird, steckt diese nur in circa fünf Prozent hinter den juckenden Quaddeln. In der kinderärztlichen Praxis kommt die Erkrankung meist im Zusammenhang mit Virusinfektionen oder ohne einen erkennbaren Auslöser vor.

Ursachen für eine Nesselsucht bei Kindern:

  • Wärme
  • Kälte
  • Reibung
  • virale Infekte
  • Erkrankung des Immunsystems
  • Ursache unklar
  • Allergien

Lesetipp:

Allergien bei Kindern

Immer mehr Allergien bei Kindern & was Schadstoffe damit zu tun haben

Die Augen jucken, die Nase läuft oder der Hals schwillt an – Allergiesymptome können je nach Auslöser und Allergieausprägung ganz unterschiedlich ausfallen. Eltern möchten ihren Kindern natürlich gerne eine Allergie ersparen und ihr aktiv entgegenwirken. Doch geht das überhaupt? Wir verraten dir heute, warum Schadstoffe in Zusammenhang mit Allergien bei […]

Wie äußert sich die Nesselsucht bei Kindern?

Eine Nesselsucht tritt ganz plötzlich auf und besteht aus typischen juckenden Quaddeln. Der Ausschlag ist rot und liegt über dem Niveau der Haut. Du kannst die Wasseransammlungen spüren, wenn du über die Haut deines Kindes streichst.

Jede Quaddel ist scharf begrenzt und hat einen Durchmesser von wenigen Millimetern bis einigen Zentimetern. Quaddeln können auch zu größeren Flächen zusammenfließen.

Die Hauterscheinung wurde nach der Pflanze Brennnessel benannt, weil sie den gleichen Ausschlag hervorruft, wie ein Hautkontakt mit der Pflanze.

Unbehandelt bilden sich die Quaddeln nach ungefähr 24 Stunden wieder zurück. Es können aber ständig neue Quaddeln auftreten, die du eventuell an der gesamte Haut deines Kindes beobachten kannst.

Was ist ein Angioödem?

Sehr selten schwellen im Rahmen der Urtikaria nicht nur die oberen Hautschichten an, sondern es sind auch die tieferen Hautschichten betroffen. Dieses Krankheitsbild nennt der Kinderarzt dann Angioödem.

Die Haut ist geschwollen und gespannt und tut deinem Kind weh, während sie bei der unkomplizierten Nesselsucht nur juckt. Es tritt keine Rötung der Haut auf.

In der Regel sind die Handflächen, die Fußsohlen und das Gesicht betroffen, einschließlich Lippen und Zunge.

Das Angioödem gehört zu den Warnzeichen für eine komplizierte Erkrankung, die tiefergehend abgeklärt werden sollte.

Weitere Warnzeichen im Zusammenhang mit einer Nesselsucht:

  • Atemnot
  • Pfeifen beim Einatmen (Stridor)
  • Pfeifen beim Ausatmen (Obstruktion)
  • dunkel verfärbte Quaddeln
  • ein Ausschlag, der kontinuierlich länger als 48 Stunden andauert
  • Symptome einer systemischen Erkrankung wie Fieber, massiv geschwollene Lymphknoten oder eine Gelbsucht

Wie lange dauert eine Nesselsucht bei Kindern?

Eine unkomplizierte akute Nesselsucht kann über wenige Tage kommen und gehen, bis der Ausschlag schließlich spontan komplett verschwindet.

Ist die Nesselsucht ansteckend?

Der Ausschlag selbst ist nicht ansteckend. Ist aber ein viraler oder ein bakterieller Infekt oder ein Parasit der Auslöser, kann dieser natürlich von Mensch zu Mensch übertragen werden.

Typische Erreger, die mit einer Nesselsucht einhergehen können

  • Pfeiffersches Drüsenfieber (EBV)
  • Mumps
  • Hepatitis B
  • Mykoplasmen Infektion
  • Shigellen Infektion
  • Yersinien Infektion
  • Malaria
  • Lamblien Infektion
  • Trichomonaden Infektion
  • Wurmerkrankungen
  • andere Erkrankungen durch Parasiten

Lesetipp:

Kinderkrankheiten mit Ausschlag

Kinderkrankheiten mit Ausschlag: Windpocken, Masern & Co.

Es gibt ganz verschiedene Kinderkrankheiten mit Ausschlag. Die meisten sind ansteckend. Vor vielen kannst du dein Kind mit einer lange bewährten Impfung schützen. Manche sind auch harmlos und gehören in den ersten Lebensjahren einfach dazu. In diesem Ratgeber stellen wir dir die wichtigsten Kinderkrankheiten vor. Dann bist du beim nächsten Ausschlag […]

Wie stellt der Kinderarzt die Diagnose Nesselsucht?

Die Nesselsucht ist eine sogenannte Blickdiagnose. Ein erfahrener Kinderarzt kann den Ausschlag direkt zuordnen.

Weil eine akute Urtikaria ohne weitere Symptome nicht gefährlich ist und rasch von alleine wieder verschwindet, ist in der Regel keine weitere Diagnostik notwendig.

In über 50 Prozent der Fälle würden die schmerzhaften Tests (Prick-Test in der Haut oder Blutentnahme) ohnehin keinen eindeutigen Befund erbringen.

Tritt eine Nesselsucht immer wieder oder länger als 30 Tage auf, ist eine weitere Abklärung sinnvoll.

Wie wird die Nesselsucht bei Kindern behandelt?

Angioödem & Nesselsucht bei Kindern

Die Therapie der Nesselsucht zielt auf die Symptome ab, da die genaue Ursache des Ausschlags in den meisten Fällen unbekannt ist.

Betroffene Kinder quält besonders der Juckreiz und die Schwellung der Haut. Als Erste-Hilfe-Maßnahme kannst du die juckende Haut vorsichtig kühlen, wenn es nicht Kälte war, die die Nesselsucht ausgelöst hat.

Am besten helfen Allergie-Medikamente, die ein Antihistamin als Wirkstoff verwenden. In der Apotheke findest du zum Beispiel Fenistil-Tropfen, Tavegil-Saft oder Tabletten mit Loratadin, Zyrtec und ähnliche Präparate. Sie lindern Juckreiz und Schwellungen.

Ist die Nesselsucht sehr ausgeprägt, kann der Kinderarzt auch kortisonhaltige Medikamente verschreiben.

Dehnt sich die Nesselsucht trotz Behandlung auf die Lippen und die oberen Luftwege aus und beobachtest du, dass die Augenlider anschwellen, gehe bitte sofort mit deinem Kind zum Arzt oder rufe bei Atemnot unter der 112 den Notarzt.

Viele Eltern fragen sich auch, welche Creme sie bei Nesselsucht zur Linderung einsetzen können. Ein freiverkäufliches Antihistaminpräparat ist möglich, hat aber keine vergleichbare Wirkung wie ein Antihistamin-Medikament zum Einnehmen. Teilweise verlagern sich die Quaddeln einfach an eine andere Stelle des Körpers.

Was sollte man bei Nesselsucht nicht tun?

Ist bei deinem Kind ein Auslöser für die Nesselsucht wie Wärme, Kälte oder eine Allergie bekannt, versuche diesen zu meiden.

Vielleicht hast du von Diätempfehlungen für die Urtikaria gelesen.

Diese Empfehlungen beziehen sich hauptsächlich auf Erwachsene, die an einer chronischen Form der Nesselsucht leiden. Mach also keine unnötigen Einschränkungen. Dein Kind darf essen was es möchte, sofern keine Allergie auf bestimmte Nahrungsmittel bekannt ist.

Zuletzt aktualisiert am 29. November 2022 um 19:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. / *Affiliate Link, Werbung

[*Affiliate Links: Kaufst du über einen dieser Links, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten & du unterstützt zugleich unsere Arbeit. Herzlichen Dank. ]

interessante Artikel auf ElternKindTipps:

  • Peter H. Höger, Kinderdermatologie: Differenzialdiagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen (mit 272 Tabellen), Schattauer Verlag, München 2007
  • Ulrike Blume-Peytavi, ?Helga Albrecht-Nebe, ?Kathrin Hillmann; Atlas der Pädiatrischen Dermatologie; John Wiley and Sons, 2018
  • MSD Manual: Urtikaria, abgerufen am 30.09.2022
  • Kinderärzte im Netz: Akuter Nesselausschlag – was tun?, abgerufen am 30.09.2022

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht