Skip to main content

ElternKindTipps.de » Kind » So kannst du das Immunsystem deiner Kinder stärken

So kannst du das Immunsystem deiner Kinder stärken

Zuletzt aktualisiert

15. September 2022

Kategorie

Kind

Frische Luft: Immunsystem Kinder stärken

Schnupfnase, Husten und kurze Fieberintervalle – das alles gehört zum Kindesalter dazu.

Das junge Immunsystem ist noch unerfahren und erkämpft sich durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen Krankheitserregern nach und nach die nötige Kompetenz.

Allerdings können Eltern einiges dafür tun, um das Immunsystem ihrer Kinder zu stärken und so besser gegen Eindringlinge zu wappnen. Wir verraten dir, welche Tipps dabei helfen und ob bewährte Hausmittel tatsächlich etwas bringen.

Starkes Immunsystem bei Kinder: Das Wichtigste in Kürze

Kind ständig krank – so oft sind Erkältungen normal

Wenn das eigene Kind ständig erkältet ist, kommen Eltern manchmal ins Grübeln: Ist es normal, dass mein Sohn oder meine Tochter schon wieder hustet? Sollte ich den Kinderarzt auf ein schwaches Immunsystem ansprechen?

Hier gibt es ganz klar Entwarnung für alle Grübler, denn Kinder sind häufiger krank als wir Erwachsenen, sogar deutlich häufiger.

Während Erwachsene in unregelmäßigen Abständen durchschnittlich zwei bis fünf Erkältungen pro Jahr durchleben, sind es bei Kindern in der Regel bis zu acht Infekte.

Diese streuen sich recht breit. Das bedeutet, dass neben Erkältungen auch Mandelentzündungen oder Magen-Darm-Infekte zu den typischen kleineren Infekten zählen.

Lästige Krankheitserreger: Je kleiner, desto empfindlicher?

Je kleiner dein Kind ist, desto häufiger hat es wahrscheinlich mit unliebsamen Krankheitserregern zu tun. Das liegt daran, dass sich das kindliche Immunsystem die Schutzwirkung mühsam durch eine Auseinandersetzung mit Eindringlingen erkämpft.

Der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte weist darauf hin, dass bei Säuglingen und Kleinkindern sogar bis zu zwölf Infektionen pro Jahr völlig normal sind. In den ersten sechs Lebensmonaten zeigt sich dein Säugling übrigens weniger anfällig für Infektionen. Über die Plazenta oder über die Muttermilch erhält dein Nachwuchs wichtige Antikörper, die ihm den berühmten Nestschutz verschaffen.

Wie kann man das Immunsystem von Kindern stärken?

Dein Kind ist ständig krank? Das Immunsystem zu stärken, liegt dann nahe. Glücklicherweise musst du nicht dabei zuschauen, wie dein Kind eine Erkältung nach der anderen ausbrütet.

Mit cleveren Tipps stärkst du das Immunsystem und das Wohlbefinden deines Nachwuchses.

Tipp 1: Mach die Natur zu deinem Verbündeten

Kinder und Natur – das gehört einfach zusammen. Im Wald oder auf Wiesen, in Büschen oder auf Bäumen entdecken sie eine ganz besondere Welt, die ihre Fantasie anregt.

Forscher fanden sogar heraus, dass der Waldboden womöglich die Abwehrkräfte von Kindern stärken kann.

Insgesamt 28 Tage spielten die Kinder täglich 90 Minuten auf einem Außengelände, das Mitarbeiter mit Zwergsträuchern, Krähenbeeren, Moosen und Blaubeeren bepflanzten. Das Ergebnis: Bei den Naturkids, die regelmäßig auf dem Waldboden spielten, stieg die nützliche Bakterienvielfalt im Darm und auf der Haut an.

Dieser Effekt ist wünschenswert, denn nützliche Mikroorganismen unterstützen die äußeren sowie inneren Barrieren gegen Krankheitserreger und leisten einen wichtigen Beitrag für die Immunabwehr.

Tipp 2: Schaffe das passende Raumklima

Apropos trockene Schleimhäute: Vor allem in der kalten Jahreszeit zerrt ein ungesundes Raumklima an den kindlichen Abwehrkräften. Dafür sorgen neben der trockenen Heizungsluft auch viel zu warme Temperaturen zuhause.

Sind die Schleimhäute in der Nase oder im Mund ausgetrocknet, haben es Eindringlinge besonders leicht, die äußere Barriere zu überwinden.

So gestaltest du das Raumklima optimal:

  • Sorge für eine Temperatur von 20-22 Grad in den Wohnräumen.
  • Ermögliche eine Luftfeuchtigkeit von 40-60 Prozent.
  • Lüfte mehrmals die Räume (Stoßlüften).
  • Reguliere nachts die Heizung herunter.

Eine Studie konnte übrigens belegen, dass Kindergärten, die einen Luftbefeuchter einsetzen im Vergleich zu Einrichtungen, die ihre Luft nicht befeuchten, deutlich weniger Erkältungstage verzeichnen (195 zu 338 Erkältungstage).

Tipp 3: Beachtet wichtige Hygieneregeln

Wusstest du, dass jeder Quadratzentimeter der menschlichen Haut etwa 10 Millionen Bakterien ein Zuhause gibt? Forscher aus den USA haben mehr als 4700 verschiedene Arten identifiziert, die alleine auf der Handinnenfläche leben.

Das ist kein Grund, übermäßige Hygiene zu betreiben, denn viele von ihnen sind freundlich gesinnt. Einfache Hygieneregeln helfen deinem Kind aber dabei, Erkältungsviren und unliebsame Bakterien auf Abstand zu halten.

Sinnvolle Hygieneregeln:

  • Mehrmals am Tag gründlich die Hände mit Seife waschen, vor allem nach dem Kindergarten oder der Schule, vor dem Essen und nach jeder Toilettensitzung.
  • Hände, soweit es geht, vom Gesicht fernhalten.
  • In die Armbeuge husten und niesen.
  • gebrauchte Taschentücher umgehend in den Müll werfen.

Welche Vitamine zur Immunstärkung von Kindern?

Kaum etwas kann so gut das Immunsystem bei Kindern stärken wie eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung. Mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln unterstützt du entweder direkt oder indirekt die kindliche Abwehr.

Wusstest du zum Beispiel, dass der menschliche Körper Eiweiß benötigt, um Immunzellen zu bilden? Vitamin C hingegen fängt zellschädigende freie Radikale ab und greift beispielsweise den weißen Blutkörperchen, also den Abwehrzellen deines Nachwuchses, unter die Arme.

Diese Lebensmittel halten das Immunsystem deines Kindes auf Trab:

  • Spinat, Paprika und Brokkoli liefern Vitamin C.
  • Nüsse und Haferflocken stellen Zink bereit.
  • Zwiebeln, Knoblauch und Bärlauch enthalten das immunstärkende Alliin.
  • Naturjoghurt liefert wertvolle Bakterienkulturen für den Darm.
  • Lachs stellt Vitamin D bereit.
  • Karotten vereinen schleimhautschützende B-Vitamine.
  • Hülsenfrüchte, Milch- und Milchprodukte oder Fleisch aus artgerechter Haltung liefern wertvolles Eiweiß.

Hausmittel für ein starkes Immunsystem

Wechselfußbäder oder Saunabesuche eignen sich bereits für Kinder und können das Immunsystem fördern. Bereits ab dem Vorschulalter begleiten manche Kinder ihre Eltern regelmäßig in die Sauna oder führen gemeinsam Wechselfußbäder durch.

Der Wechsel zwischen warm und kalt begeistert aber nicht jeden Nachwuchs – tastet euch gemeinsam heran und schaut, wie viel Wärme und Kälte sich gut anfühlt.

Da auch Stress das Immunsystem negativ beeinflusst, sind ausreichend Ruhepausen im Alltag wichtig, auch für dein Kind. Wie wäre es mit kleinen Meditationseinheiten?

Welche pflanzlichen Hausmittel stärken das Immunsystem?

Ingwer oder Kurkuma sind wohl die bekanntesten Immunhelfer im Küchenschrank, treffen aber nicht immer den Geschmack der Kinder.

Alternativ setzen Eltern auf pflanzliche Arzneimittel. Sie können auf natürliche Weise infektanfällige Kinder gesünder durch die kalte Jahreszeit begleiten – eine Wirkgarantie geben sie aber nicht.

Zu den bewährten pflanzlichen Hausmitteln zählen die Extrakte des roten Sonnenhutes (Echinacea purpurea).

Der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte rät allerdings dazu, Kindern unter zwei Jahren keine immunstärkenden Echinacea-Produkte zu verabreichen, da sich das Immunsystem noch stark im Aufbau befindet.

Außerdem ist es sinnvoll, auf den Alkoholgehalt der Präparate zu achten. Wenn du mehr über geeignete pflanzliche Hausmittel erfahren möchtest, kannst du auch deinen Kinderarzt, oder einen Apotheker befragen.



[*Affiliate Links: Kaufst du über einen dieser Links, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten & du unterstützt zugleich unsere Arbeit. Herzlichen Dank. ]

interessante Artikel auf ElternKindTipps.de:

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht