Alle Artikel in: Testberichte

Bastelkleber-Test-loesemittelfreier-kleber-Kinder

Bastelkleber Test. Lösemittelfreier Kleber für Kinder

Schneiden, falten, kleben – Kinder lieben es, kreativ zu sein. Und beim Basteln drücken die lieben Kleinen dann natürlich oft ordentlich auf die Tube, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Bastelkleber gibt’s in vielen Varianten, häufig auch als Klebestift. Gerade Eltern greifen gerne auf lösungsmittelfreien Kinderleim zurück beziehungsweise auf Kleber, der laut Deklaration auf Wasserbasis hergestellt wird. Aber ist der Inhalt dieser Tuben und Stifte wirklich unbedenklich? Schließlich landet beim eifrigen Hantieren schnell mal etwas auf Haut und Kleidungsstücken. Öko-Test hat in der aktuellen Oktober-Ausgabe genau hingeschaut und im Bastelkleber Test insgesamt 20 Produkte auf den Prüfstand gestellt. Ähnliche Beiträge:Kinder-Schneeanzug Test v. Öko-Test / Wollwalk Overall als…Kinder-Duschgel Test: Ein Duschgel für die ganze Familie…Körnerkissen für Kinder im Test: Kirschkernkissen,…Kugelbahnen Test. Die besten für KinderKakaopulver für Kinder im Test: Zucker zum TrinkenGummistiefel für Kinder im Test: Kein Regenstiefel ohne…

Test: Babyphone mit Sensormatte. Sinnvoll oder überflüssig?

Die Technik macht es möglich. Eltern können Babys´ Schlaf komfortabel überwachen. Das Babyphone ist hierfür ein Klassiker, den man in fast jedem Familienhaushalt findet. Es gibt sie in verschiedensten Varianten und von unterschiedlichsten Herstellern. Anglecare, Philips Avent, Reer, NUK oder Audioline sind einige der bekanntesten. Selbst das Smartphone mutiert mittlerweile mit der richtigen App zum waschechten Babyphone. Einen Schritt weiter gehen Babyphone mit Sensormatten zur Atemüberwachung. Öko-Test hat diese untersucht. Lohnt sich die Anschaffung? Bringen Sensormatten mehr Sicherheit oder nur unnötig Elektrosmog in die Kinderzimmer? Ähnliche Beiträge:Babyphone Test: Die Top 10 von Stiftung Warentest & Öko-TestSind Puppen für Jungs sinnvoll?Babyflaschen Test v. Öko-Test: „Sehr gute“ Fläschchen aus…Schnuller Test v. Öko-Test: Schadstoffe adeKinderknete Test: 8 Knetmassen laut Öko-Test „sehr gut“Babyschlafsack Test von Öko-Test: Schlafe gut – und sicher!

Kleinkind trinkt aus Trinkhalm

Plastikfrei: Die besten Bio Trinkhalme für Kinder

Trinkhalme: Einweg ist ab sofort verboten Einmal benutzt und dann ab in den Müll: Einweg-Plastikartikel erzeugen nicht nur in Deutschland Jahr für Jahr immense Müllberge – im Jahr 2017 allein mehr als 346.000 Tonnen. Darunter finden sich Plastikteller und -geschirr, To-go-Becher – und Plastik-Trinkhalme. Was nicht in der Mülltonne entsorgt wird, landet vielfach in der Landschaft, verschmutzt Flüsse und Gewässer. Zu feinsten Teilchen zerfallen und mit der Nahrung aufgenommen, ist das Plastik für den Tod unzähliger Vögel und Meeresbewohner verantwortlich und gefährdet nicht zuletzt die Gesundheit der Menschen. Ähnliche Beiträge:Milch-Getreide-Brei Test: Bio Milchbrei von Hipp TestsiegerDer Öko-Test Wickelauflage Test: 4 Bio-Auflagen sind „sehr…Kindershampoo Test: 5x „sehr gut“ für Bio-ShampoosDie schönsten Bio-Plüschtiere Made in GermanyZwieback Test: Bio Babyzwieback durchweg „sehr gut“Babyöl Test: Bio Babyöl mit Calendula ist „sehr gut“

Kindergeschirr-Test

Kindergeschirr Test: Geschirr aus Bambus & Melamin = Schadstoffe satt!

Der Kindergeschirr Test: Eine ungeübte Bewegung, ein kleiner Schlenker mit der Hand – und schwupp: Der Teller rutscht vom Tisch und zerspringt am Boden in zig Teile. Sobald Kinder bei den Mahlzeiten am Familientisch Platz nehmen, geht’s öfters mal turbulent zu. Damit aber nicht ständig etwas zu Bruch geht, ziehen es viele Eltern vor, anstelle von Porzellantellern und –tassen beim Nachwuchs auf Geschirr aus Kunststoff zurückzugreifen. Besonders beliebt ist dabei Geschirr aus Melamin. Spülmaschinentauglich, robust und mit farbenfrohen Motiven scheint es als Kindergeschirr ideal zu sein. Ähnliche Beiträge:Babyflaschen Test v. Öko-Test: „Sehr gute“ Fläschchen aus…Beißring Test 2022: Die besten aus Holz, Naturkautschuk &…Ein nachhaltiger Kletterbogen (Pikler Bogen) aus Holz.…Zeitlose Gitterbetten aus Holz: schadstofffrei – sicher -…Schnuller Test v. Öko-Test: Schadstoffe adeKinderjeans im Test: Zu viele Schadstoffe auf Kinderhaut

Baby beim Schnuller Test

Schnuller Test v. Öko-Test: Schadstoffe ade

So ein Schnuller leistet bisweilen Großartiges. Unruhige, weinende Babys entspannen sich von jetzt auf gleich oder finden den dringend notwendigen Schlaf. Und auch ihre Eltern haben so die Chance, einen Moment zur Ruhe zu kommen. Doch gerade, wenn es um ihre Kinder geht, sind Mama und Papa sehr vorsichtig. Sie möchten wissen: Was steckt drin in den praktischen Beruhigungssaugern? Öko-Test hat daher in der August-Ausgabe 2021 des Verbrauchermagazins beim Schnuller Test ganz genau hingeschaut. Ähnliche Beiträge:Kindergeschirr Test: Geschirr aus Bambus & Melamin =…Kinderjeans im Test: Zu viele Schadstoffe auf KinderhautIkea-Kinderzimmer im Test: Sind giftige Schadstoffe ein…Gummistiefel für Kinder im Test: Kein Regenstiefel ohne…Kuscheltiere ohne Schadstoffe: Die besten Plüschtiere im…Feuchttücher Test: Baby-Feuchttücher ohne Schadstoffe, aber…

Readly Test Angebot Flatrate

Readly im Test – Lohnt sich die Zeitschriften-Flat für Familien?

Das schwedische Unternehmen Readly bietet mehr als 5.000 Printmagazine und Zeitungen in digitaler Form, die per Browser oder App gelesen werden können. Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Flatrate, vergleichbar mit Netflix oder Spotify. Vielleser bekommen für 9,99 Euro im Monat eine umfangreiche Auswahl. ElternKindTipps hat sich Readly genau angeschaut und getestet, ob sich das Abo auch für Familien lohnt. Ähnliche Beiträge:Babyphone Test: Die Top 10 von Stiftung Warentest & Öko-TestBabyflaschen Test v. Öko-Test: „Sehr gute“ Fläschchen aus…Schnuller Test v. Öko-Test: Schadstoffe adeKinderknete Test: 8 Knetmassen laut Öko-Test „sehr gut“Babyschlafsack Test von Öko-Test: Schlafe gut – und sicher!Nachtlicht Test v. Öko-Test: Sanft ins Land der Träume

Kinderplantschbecken, Badewanne

Kinderplanschbecken Kauftipp: Schadstoffe meiden – bedenkenlos baden

Die ersten wirklich warmen Tage dieses Frühsommers haben uns gerade erreicht. In den Freibädern ist einigen das Wasser noch zu kalt, die Lust der Kinder auf fröhliches Planschen und Wasserschlachten aber groß. In den Gärten vieler Familien hat deshalb die Badesaison begonnen und es werden überall Kinderplanschbecken aufgeblasen. Leider vergisst man dabei, wie schadstoffbelastet diese Planschbecken sein können. Ähnliche Beiträge:Die besten Tipi-Betten ohne SchadstoffeKindergeschirr Test: Geschirr aus Bambus & Melamin =…Schnuller Test v. Öko-Test: Schadstoffe adeKinderjeans im Test: Zu viele Schadstoffe auf KinderhautIkea-Kinderzimmer im Test: Sind giftige Schadstoffe ein…Gummistiefel für Kinder im Test: Kein Regenstiefel ohne…